Elektroindustrie: Produktdaten als Wachstumstreiber

Wie mache ich aus meinen Produktdaten eine Erfolgsgeschichte?

Diese Frage stellen sich heute Hersteller und Händler in der Elektroindustrie. Getrieben von dem allgegenwärtigen Trend der Digitalisierung und der dynamischen Entwicklung der eigenen Zielmärkte, bleibt auch der Umgang mit den eigenen Produktdaten nicht vom Wandel verschont. Warum ist vor diesem Hintergrund ein professionelles Produkt Informations Management so wichtig? Eigentlich geht es der Branche doch gut: „Die deutsche Elektroindustrie zeigt sich stark wie lange nicht. Umsatz und Export schlossen 2017 mit Rekorden ab“, sagte Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung, bei der Jahresauftakt-Pressekonferenz des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie mit dem Blick auf stattliche 190 Milliarden Euro Branchenumsatz. Doch trotz dieser positiven Entwicklung fehlt es nicht an Herausforderungen.

Die Regeln des Marktes ändern sich, sei es durch den Einfluss der Digitalisierung, die Energiewende, Internet-of-Things oder Industrie 4.0. Auf allen Kanälen gleichermaßen seine Produkte und Dienstleistungen entsprechend der Kundenerwartungen zu präsentieren, wird in diesem Kontext zur Mammut-Aufgabe, so scheint es. Produktinformationen müssen hier mehr und mehr die Rolle einer persönlichen Produktberatung übernehmen – online wie offline.

Bei dieser Aufgabe hilft Ihnen ein Product Information Management System (PIM), um Produktdaten nicht nur zentral an einer Stelle zu erfassen und aus unterschiedlichen Quellen zu harmonisieren, sondern diese auch gezielt auf die spezifischen Anforderungen der Publikationskanäle und vor allem Zielgruppen hin auszurichten.

OpusCapita PIM für die Elektroindustrie

 

OpusCapita PIM für die Elektroindustrie

 

OpusCapita PIM: Differenzierung durch hohe Informationsqualität

Produktdaten gezielt aufbereiten

Produktinformationen sind heute umfangreicher denn je. Es reicht schon lange nicht mehr aus, nur ein paar technische Merkmale aus dem ERP-System in den Verkaufskanälen zu veröffentlichen. Der Kunde von heute, sei es der Großhandel, der Architekt oder der Handwerker vor Ort, benötigen qualifizierte und qualitativ hochwertige Informationen die über Standardinfos hinaus gehen.

Das OpusCapita PIM-System hilft Ihnen hierbei nicht nur umfangreiche, technische Merkmale zu pflegen, sondern darüber hinaus diese auch mit zielgruppenspezifischen Marketing- sowie verkaufsfördernden Produktbeschreibungen anzureichern. So können Sie z. B. schnell unterschiedliche Beschreibungen für Endkunden oder für Geschäftspartner erstellen.

Mit Hilfe des vollintegrierten Digital Asset Manager (DAM), ergänzen Sie Ihre Produkte mit imagebildenden Informationen in Form von aussagekräftigen Bildern, Grafiken oder aber auch Handbüchern und Quick-Guides in beliebigen Sprachvarianten.

Erfahren Sie mehr in unseren Whitepaper PIM für die Elektroindustrie >>

Differenzierung durch hohe Informationsqualität

Umgang mit Klassifikationen und gesetzlichen Anforderungen

Produktdaten müssen heute zielgruppenspezifisch ausgerichtet werden. Dem gegenüber stehen unternehmensübergreifende Branchenstandards sowie rechtlich einzuhaltende Vorschriften. Produktklassifikationen wie ETIM, UNSPSC, eCl@ss oder profiCl@ss wollen berücksichtigt, Kennzeichnungspflichten umgesetzt und Sicherheitsvorgaben wie z. B. die europäische Richtlinie 2014/34/EU (ATEX) erfülltt werden. Hersteller müssen in der Lage sein, derart qualifizierte Informationen bereitzustellen. Händler hingegen müssen über die Fähigkeit verfügen, die gelieferten Produktdaten mit geringstmöglichem Aufwand in stationäre und/oder digitale Vertriebskanäle zu leiten.

Wir helfen Ihnen dabei, diese übergreifenden Standards parallel im PIM einfach zu strukturieren und mit Hilfe von komfortablen Mappings zu im- bzw. zu exportieren. So lassen sich beispielsweise schnell Mappings zwischen ETIM 5,6 und 7 erstellen oder aber auch über Regeln ganze Klassifikationssysteme zuordnen (z. B. ETIM zu eCl@ss). Darüber hinaus erhalten Sie Transparenz über kennzeichnungspflichtige Merkmale und notwendige, landesspezifische Vorschriften wie REACH oder RoHS, die Sie direkt an den jeweiligen Artikeln hinterlegen können.

Vereinbaren Sie direkt eine Live-Demo!

Umgang mit Klassifikationen und gesetzlichen Anforderungen

Transparenz über den gesamten Produktlebenszyklus

Produktinformationen bestehen heute aus weit mehr als nur technischen Attributen. Denkt man an Themen wie IoT oder Industrie 4.0, so tragen Produkte heute mehr und mehr digitale Informationen über den gesamten Produktlebenszyklus. Beispiele hierfür sind Produktaktivierungen, Firmware- und Softwareupdates oder die Übermittlung von Daten im laufenden Betrieb. Vor diesem Hintergrund müssen nun nicht mehr nur „anfassbare“ Produkte gepflegt werden, sondern auch die Beziehung und Kompatibilität zu digitalen „Produkten“.

Gerade in der Elektroindustrie werden Produkte in unterschiedlichen Szenarien eingesetzt. So werden Sensoren, Kabel oder Steckverbindungen nicht für einen bestimmten Einsatz produziert, sondern können je nach Konfiguration, ein breites Anwendungsspektrum abdecken. Das OpusCapita PIM ermöglicht Ihnen genau diese Anforderungen zu erfüllen, sei es durch die die Darstellung von Produkten mit Hunderten von Merkmalen oder die einfache Pflege sehr variantenreicher Artikel für unterschiedliche Einsatzszenarien.

Erfahren Sie mehr in unseren Whitepaper PIM für die Elektroindustrie >>

Abhängigkeiten, Kompatibilitäten, Varianten

Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung, um herauszufinden, wie Sie von Produktdaten als Wachstumstreiber profitieren können

Kontaktieren Sie uns newsletter abonnieren