Okt

04

Skalierbare PIM Systeme für optimale
Wachstumsfähigkeit

by

Bewältigen Sie weiter steigende Informations- und Datenflüsse auf der skalierbaren Basis flexibel mitwachsender PIM Systeme.

Wenn es um Daten und Informationen geht, fällt die Prognose nicht schwer: Die Fluten werden ebenso wie die Zahl der mit Produktdaten zu bedienenden Kanäle weiter steigen. Als Händler müssen Sie schon heute Tausende von Produktinformationen von unterschiedlichen Herstellern entgegennehmen und für diverse Ausgabekanäle aufbereiten. Daher ist es wichtig, Ihr PIM System von Anfang an so auszuwählen, dass es skalierbar ist und auch in den nächsten Jahren mit dem riesigen Datenwachstum Schritt halten kann.

Nun stellt sich aber die Frage, wie man in Sachen Skalierbarkeit die sprichwörtliche Spreu vom Weizen trennt. Wie kann man feststellen, welches PIM System wirklich in der Lage ist, das riesige Wachstum der Produktdaten zu bewältigen?

Ein guter Ansatz für die Beantwortung von Fragen wie dieser sind Referenzen. Schauen Sie sich in der Praxis der PIM-Welt um. Besuchen Sie PIM Anwender mit vergleichbarem Anforderungsprofil. Lassen Sie sich zeigen, wie diese Unternehmen hohe Datenvolumina verarbeiten und aufbereiten und wie sie sich und ihr PIM System auf stetiges Datenwachstum eingestellt haben. Greifen Sie zum Telefon und tauschen Sie sich mit Referenzkunden aus. Kurzum: Schaffen Sie sich durch praxisnahe Einblicke eine stabile Informationsbasis für Ihre Entscheidung. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Gespräche mit potenziellen PIM-Anbietern, um Skalierungsperspektiven, -möglichkeiten und -optionen mit belastbaren Daten und Fakten zu unterlegen.

In diesem Zusammenhang sollten Sie auch die Frage stellen, wie effektiv die Software aufgebaut ist, damit sie mit möglichst geringen Ressourcen eine hohe Datenmenge verarbeitet kann. Je mehr Produkte Sie in das System einfügen möchten, desto mehr Volumen muss die Datenbank im Hintergrund verarbeiten können. Auf hohe Skalierbarkeit ausgerichtete PIM Systeme werden damit keine Probleme haben.

Des Weiteren helfen Ihnen die folgenden Fragen, um ein potenzielles PIM System in Bezug auf Skalierbarkeit und Wachstum zu evaluieren:  

  • Ist das PIM System für beliebige Produktgruppen/Sortimente ausgelegt oder nur für bestimmte Branchen?
  • Internationalität: Können unterschiedliche Währungen und Maßeinheiten parallel verarbeitet werden?
  • Wie flexibel sind Workflows und Freigabeprozesse? Können zum Beispiel länderspezifische Regularien oder spezifische  Vorgaben eingebunden werden?

Ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Evaluierung sollte die Frage der Integration Ihres PIM Systems in vorhandene IT-Landschaften darstellen, beispielsweise die Verknüpfung mit ERP- und/oder CRM-Systemen. Im besten Fall eröffnet Ihnen der PIM Anbieter eine Vielzahl von Integrationsmöglichkeiten für jedes System, das Sie nutzen möchten. Auch sollten Sie stets hinterfragen, in welchen Kundensituationen der Anbieter diese Integrationen schon im Rahmen eines Projekts durchgeführt hat.

Es gibt eine Vielzahl von PIM Herstellern, die sich die Skalierbarkeit ihrer Produkte auf die Marketingfahnen geschrieben haben. Nicht immer halten diese Aussagen, was sie versprechen. Deshalb ist es so bedeutsam, das Thema Skalierbarkeit bei der Systemauswahl weit nach oben auf die Evaluierungsliste zu setzen und damit sicherzustellen, dass die Software Ihrer Wahl auch bei einer großen und wachsenden Anzahl von komplexen Produkten performant bleibt.

Werfen Sie einen Blick in die Praxis skalierbaren Product Information Managements und lesen Sie unsere Kundenreferenz EK service group >>