Okt

10

Produktdatenqualität im Fokus

by

Im Zeichen von Online- und Multichannel-Handel kommt der Qualität der Produktdaten erfolgsentscheidende Bedeutung zu.

 

Die Datenqualität hat einen direkten Einfluss auf den Umsatz eines Unternehmens. Nur exakte und umfassende Produktbeschreibungen helfen, ein Produkt zu verkaufen. Daher ist das effiziente Sammeln, Anreichern und Organisieren von Produktdaten von entscheidender Bedeutung für den Markterfolg.

Die Bedeutung der Datenqualität wächst mit dem immer größeren Anteil des Online-Handels. Das macht ein simpler Vergleich deutlich:

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen einen neuen Pullover. Wenn Sie durch die Einkaufsstraßen bummeln und in verschiedenen Geschäften nach Ihrem neuen Pullover suchen, brauchen Sie keine detaillierten Produktdaten für Ihre Kaufentscheidung. Sie können sich beraten lassen, das Kleidungsstück Ihrer Wahl anfassen, das Material begutachten, die Farbe mit eigenen Augen prüfen und den Pullover anprobieren, um zu sehen, ob er passt.  

Sollten Sie stattdessen aber auf Ihrer Couch sitzen und bei der Suche nach Ihrem neuen Pullover durch diverse Onlineshops browsen, bekommen die Produktdaten - und vor allem Ihre Qualität - eine große Bedeutung. An Ihrer Seite sitzt dann nämlich kein Berater. Sie können nichts anfassen, fühlen und anprobieren. Sie müssen sich auf das verlassen, was das Produkt selbst von sich gibt. Je besser und prägnanter diese Informationen sind, je motivierender die Story ist, die Ihnen das Produkt erzählt, und je attraktiver und echter es sich visuell darstellt, umso eher werden sie geneigt sein, das Objekt Ihrer Kaufwünsche in den digitalen Warenkorb zu befördern.

Sie sehen an diesem kleinen Ausflug in die Gefilde eines Pulloverkaufs, wie wichtig die Produktdatenqualität ist. Sie stellt ein erfolgsrelevantes Unterscheidungsmerkmal für Online-Händler dar, um sich vom Wettbewerb abzuheben.

Stellen Sie in diesem Zusammenhang auch klare Regeln und Anleitungen zur Data Governance auf. Diese Regeln sollten beispielsweise definieren, wer in welcher Form mit Produktstammdaten umgehen darf und wie er das zu handhaben hat. Diese internen Regeln zur Data Governance lassen sich auch gut in PIM Systemen mit einem umfassenden Workflow Management abbilden.

Vor dem Hintergrund dieser Ausführungen wird deutlich, warum eine herausragende Datenqualität bei der Einführung Ihres PIM Systems im Vordergrund stehen sollte. Stellen Sie die Weichen vom ersten Augenblick an in diese Richtung. Wer über mangelnde Datenqualität verfügt, schwächt seine Marktstellung und verliert Umsatz. Je besser die Datenqualität ist, desto niedriger sind Ihre Kosten und umso höher ist die Chance auf eine positive Kaufentscheidung und damit mehr Geschäft. Das zu bewerkstelligen, ist weniger sprichwörtliche Herkulesarbeit, sondern Folge konsequenter Beachtung grundsätzlicher Regeln – zum Beispiel: Festlegung einheitlicher Standards für die Beschreibung von Produkten, Varianten, technischen Attributen und funktionalen Merkmalen. Verwendung einer konsistenten Terminologie. Klare und sinnvolle Strukturierung nach Produktgruppen oder anderen in Frage kommenden Kategorien.

Lesen Sie in unserer Fallstudie, wie DeltaStar Nutrients mit PIM von OpusCapita den hohen Anforderungen an die Datenqualität im Gesundheitsmarkt nachkommt >>