Apr

28

CFO Fokus: Konkrete massnahmen gegen
Zahlungsbetrug

by

Zahlungsbetrug gehört heutzutage leider immer mehr zum Firmenalltag. Obwohl dies allen bewusst ist, wird sein Ausmaß oft stark unterschätzt.

Zahlungsbetrug gehört heutzutage leider immer mehr zum Firmenalltag. Obwohl dies allen bewusst ist, wird sein Ausmaß oft stark unterschätzt. Das bedeutet, dass sich CFOs, Treasurer und Cash Manager nun nicht nur auf die Minimierung der Risiken, die mit einem unsicheren wirtschaftlichen und politischen Klima verbunden sind, beschäftigen müssen, sondern auch immer mehr Zeit für die Betrugsprävention verwenden müssen.

Zahlungsbetrug kommt immer öfter vor

Studien von Lexis Nexis zufolge haben Händler im Jahr 2016 fast 1,5% ihres Umsatzes durch Zahlungsbetrug verloren. Das allein ist schon eine imposante Summe, wenn man es auf den Umsatz hochrechnet. Viel gravierender ist allerdings, dass sich diese Zahl seit 2013 mehr als verdreifacht hat. Wissen Sie, wie viel Geld Ihr Unternehmen jedes Jahr durch Zahlungsbetrug verliert?

Anteil des Zahlungsbetrugs am wachsenden Händler-Umsatz  in % (Bild)

Keine Industrie ist vor Zahlungsbetrug sicher

Zahlungsbetrug ist nicht auf den Einzelhandel begrenzt. Fast jeder Industriezweig hat in den letzten zwölf Monaten Delikte für Wirtschaftskriminalität in der einen oder anderen Form vermeldet. Mit anderen Worten: egal, ob Sie im Einzelhandel, in der Herstellung, im Baugewerbe oder im öffentlichen Bereich tätig sind, Ihr Unternehmen ist womöglich von der ein oder anderen Art von wahrscheinlich unentdeckter Wirtschaftskriminalität betroffen.

Wirtschaftskriminalität nach Industriebranchen (Bild)

Die Risiken des Zahlungsbetrugs kategorisieren

Das Risiko von Zahlungsbetrug besteht aus einem gefährlichen Mix von traditioneller Bestechung und hochmodernen Möglichkeiten der Internetkriminalität. Internetkriminalität ist mittlerweile zu der heute weltweit am zweitmeisten gemeldeten Form von Wirtschaftskriminalität geworden. Je mehr Bezahlsysteme mit anderen internen und externen Partnern verbunden werden, desto größer ist das Risiko, dass der Anteil der Internetkriminalität weiter zunehmen wird.

Top 5 der weltweiten Bedrohungen durch Wirtschaftskriminalität (Bild)

Zahlungsbetrug ist näher als Sie denken

Ein Missverständnis, dass viele Menschen in Bezug auf Betrug haben ist, dass es sich immer um eine externe Bedrohung handelt. Wenn an Internetkriminalität gedacht wird, neigen viele dazu, sich einen Hacker mit Kapuzenpulli vorzustellen. Dieser Hacker sitzt im Keller seiner Eltern und hackt sich durch Passwörter von unbedachten Internetnutzern, während er irgendeinen Energydrink zu sich nimmt.  Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. In der Tat liegt der Ursprung der meisten Wirtschaftskriminalitätsdelikte im internen Bereich, mit anderen Worten kommen sie aus dem Unternehmen selbst. Studien zufolge verursachen gerade Manager aus dem oberen und mittleren Management den größten Anteil von internem Betrug.  

Ergänzen Sie Zahlungsbetrug zu Ihrer Risikominderungsstrategie

Die Hauptaufgabe der Abteilung Treasury besteht darin, eine kostengünstige Strategie für Risikominderung (Cost Effective Risk Reduction - CERR) aufzubauen. Dies kann durch Kursabsicherungen (FX-(Foreign Exchange)Hedging) und/oder durch die Zentralisierung von Zahlungsprozessen sichergestellt werden. Ein wichtiger erster Schritt ist auch, die Wahrnehmung zu schärfen, dass Zahlungsbetrug eine ernstzunehmende Gefahr für Unternehmen darstellt. Im nachfolgenden geben wir Ihnen einige Hinweise, die sie beim Aufbau ihrer Strategie zur Verminderung von Zahlbetrug im Auge behalten sollten.

  1. Seien sie proaktiv. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf Systemüberwachung, um zu bemerken, wann ein Betrug auftritt. Entwickeln Sie besser proaktiv Prozesse und Technologien, die sicherstellen, dass Betrug gar nicht stattfinden kann.

  2. Automatisieren Sie, wo es möglich ist. Das Automatisieren von manuellen Prozessen - wie zum Beispiel der Rechnungs- und Zahlungsverarbeitung - ist einer der einfachsten Wege die Sicherheit zu erhöhen.

Legen Sie klare Verantwortlichkeiten fest. Die Verantwortung für die Zahlungsprozesse in Unternehmen teilen sich meist die Finanzabteilung und Treasury. Dies kann dazu führen, dass es keine ganzheitlichen Verantwortlichkeiten gibt. Daher ist es ratsam, einen Prozess aufzubauen, der an jeder Stelle klare Zuständigkeiten hat.

›› Laden Sie unsere Infografik herunter um mehr über Zahlungsbetrug zu erfahren.