OpusCapita prüft derzeit mögliche Blockchain-Einsatzfelder. Dazu gehört beispielsweise die Entwicklung einer blockchaingestützten Registrierungsdatenbank für das E-Invoicing. Darüber hinaus ist OpusCapita in ein Projekt eingebunden, das sich mit dem Einsatz von Blockchain als Baustein zur Generierung digitaler Lieferketten beschäftigt. Diese dienen dem Austausch von Handelsdokumenten im Rahmen von Ausschreibungs-, Bestell- und Rechnungsstellungsprozessen etwa zwischen Geschäftspartnern in der Prozessindustrie.

Bei dem unlängst gemeinsam mit IBM hergestellten Prototypen nutzte OpusCapita die Bluemix-Cloudplattform von IBM zur Entwicklung einer auf Hyperledger Fabric aufgesetzten Blockchain. Das Hyperledger-Projekt bezeichnet eine Open-Source Blockchain Community, die derzeit ein rasantes Wachstum verzeichnet. Fabric als Ausgangspunkt wurde speziell für die Entwicklung professioneller Blockchain-Anwendungen und Lösungen konzipiert.

Mit Hyperledger Fabric ist z.B. eine geschützte Blockchain-Entwicklung möglich. Dies beinhaltet, dass alle neuen Mitglieder explizit eingeladen und genehmigt werden müssen. Auch private Transaktionen werden unterstützt.

„So werden die durch eine anonyme B2B-Nutzung verursachten Probleme beseitigt und beispielsweise auch die oft geäußerten Bedenken, die Blockchain könne über das Anlegen Tausender Identitäten gehackt werden, zerstreut. Der Fokus liegt auf der Vertraulichkeit der Daten sowie auf der Geschwindigkeit und Skalierbarkeit des Systems“, erläutert Ville Toro, Lösungsarchitekt bei OpusCapita.

Laut seinen Angaben waren die mit dem Prototyp erzielten Ergebnisse sehr vielversprechend. Erst einmal sei es allerdings ratsam, den Einsatz von Blockchain sorgfältig zu prüfen – um zu ermitteln, ob tatsächlich ein Mehrwert im Vergleich zu den herkömmlichen Methoden festzustellen ist.

„Die Blockchain-Technologie sollte nicht nur um ihrer selbst willen eingesetzt werden. Bei steigendem Technologiereifegrad – einhergehend mit einer höheren Robustheit – ist eine generelle Anwendung für Datenbank-Technologien oder sogar eine Verschmelzung allerdings denkbar.“, stellt Toro fest.

›› LESEN SIE EBENFALLS:  “Blockchain entwickelt sich unabhängig von dem Hype weiter”.

›› Veröffentlicht im OpusCapita Journal Spring 2017. Das gesamte Journal können Sie hier lesen.